Altherrenfußballer ...            ... Old sir footballers

Kurios wie das klingt – nicht wahr? Was treibt diese ’alten’ Herren denn nun tatsächlich um, dass sie noch mit 50, 57 oder 62 Jahren dem Ball hinterherlaufen und über ein schön herausgespieltes Tor jubeln können? Ganz einfach: es sind positiv denkende, optimistische Menschen! Sie haben es nicht verlernt, sich auch an Kleinigkeiten des Lebens noch zu erfreuen; Kleinigkeiten wie eine gelungene Kombination beim Fußball, dem Durchhalten beim gemeinsamen Fahrradausflug auf dem steilen Weg nach oben zum Bismarckturm bei Ingelheim, einem romantischen Sonnenuntergang, schönen Kräutern im eigenen Garten oder einem wohlschmeckenden Menue. Abgesehen davon wissen sie, dass Sport auch im Alter positive Auswirkungen auf vielerlei Funktionen des Körpers hat, wie zum Beispiel der Regulierung des Blutdrucks.

Die Armsheimer AH geht ihren eigenen Weg; man kann sogar schon vom „Armsheimer Modell“ sprechen. Denn, mittlerweile hat ein hessischer Verein, auf den Rat eines Armsheimer AH-Fußballers hin, das System übernommen und hat ebensolchen Erfolg damit. Auch dort ist die AH jetzt wieder eine Einheit und äußerst aktiv.

Auf vielfältige Weise profitiert auch die Allgemeinheit in Armsheim. Die "Alten Herren" sind sich nicht zu schade auch zu ’dienen’, sei es bei Dorfplatzfesten oder dem Partnerschaftsabend mit den Gästen aus Fléville-dèvant-Nancy. Die Mitglieder der AH stellen sich für die Bewirtung zur Verfügung, schenken Getränke aus, räumen Gläser weg und spülen schmutziges Geschirr.

Auch im Verein übernimmt die AH Verantwortung. Im Rahmen der Kerb wurde beim Ausschank mitgeholfen und sogar bezüglich des Sportgeländes hat man sich engagiert. Auch wenn die gestandenen Betriebswirtschaftler in den Reihen der AH nur den Kopf über den Armsheimer Weg zu einem neuen Platz schütteln können, man hat einige hundert EUR investiert und für eine Reihe von Parzellen gespendet.

Zum Leben gehört auch die Geselligkeit, seien es Ausflüge oder gemeinsame Feiern. Für das laufende Jahr bleiben die Vatertagswanderung am Donnersberg, die Radtour entlang der Selz, der 2-Tageausflug mit der Bahn ins benachbarte Elsaß und der Backesgrumbeere-Abend im Weingut Schäfer besonders positiv in Erinnerung. Die Weihnachts- und Jahresabschlussfeier stehen noch bevor.

Bei den Armsheimer "Alten Herren" wird nicht mehr trainiert, nur noch aus Spaß gespielt. Jeweils donnerstags um 19.00 Uhr ist Treffen am Vereinsheim und anschließend Fußball auf dem Sportgelände. Jeweils samstags um 17.00 Uhr wird in der Wiesbachtalhalle gekickt. Gegen Mannschaften von anderen Vereinen geht es nur noch bei den Wörrstädter Verbandsgemeindeturnieren in der Halle, bei den Ü40ern.

Die Armsheimer "Alten Herren" wünschen sich selbst, dass Ihnen der Herrgott noch lange eine gute Gesundheit schenkt, allen Freunden und Gönnern wünschen sie ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für das Neue Jahr.

ARL

Fenster schließen