zurück

TSV Armsheim - Meister der Kreisliga Alzey in der Saison 2009/10
Spieltag 22.05.10

Aufstieg in die Bezirksklasse!

TSV Armsheim-Schimsheim ist Meister der Kreisliga Alzey in der Saison 2009/10 und somit Aufsteiger in die Bezirksklasse Rheinhessen Süd.

Das TSV-Team um Trainer Patric Mohr schaffte die nicht mehr für möglich gehaltene Sensation und fing den hohen Favoriten TuS Wörrstadt noch am letzten Spieltag kurz vor Toresschluss auf der Zielgeraden ab. Mit 69 Punkten belegt man in der Abschlusstabelle den Spitzenplatz und weist ein überragendes Torverhältnis von 101:37 auf. Der letzte Spieltag war an Dramatik eigentlich nicht mehr zu überbieten, lag man doch bis dahin noch um einen Punkt hinter der TuS Wörrstadt zurück und war auf Schützenhilfe aus Eppelsheim angewiesen. Dass man seine eigenen Hausaufgaben durch einen Erfolg gegen TuS Gabsheim abarbeitete, war eigentlich nur Formsache. Bei dem auf dem Rasenplatz des Adelbergstadions in Flonheim ausgetragenen Spiel waren die Gäste hoffnungslos unterlegen und kassierten eine 11:0 Niederlage. Doch das alles wäre vergeblich gewesen, hätte sich TuS Wörrstadt beim VfL Eppelsheim durchgesetzt. Als dann die Nachricht vom Eppelsheimer Sieg gegen TuS Wörrstadt bekannt wurde, brandete bei den Armsheimer Zuschauern Jubel auf. So stand nach dem Schlusspfiff im Adelberger Stadion in Flonheim Meisterschaft und Aufstieg fest.

Das als Außenseiter gestartete TSV-Team stand zum Ende der Vorrunde nur auf dem 4.Tabellenplatz und fiel nach Beginn der Rückrunde noch weiter zurück, als man sich vor der Winterpause bei einem Sieg aber noch zwei unnötige Niederlagen einfing. Doch dann kam die Mannschaft (auch verstärkt durch einige Neuzugänge) wie verwandelt aus der Winterpause und legte in den sogenannten 12 "Endspielen" eine sensationelle Serie von 11 Siegen und einem Unentschieden hin. Dies bedeutete letztendlich Meisterschaft und Aufstieg.

Die Fußballer bedanken sich vor allem auch bei der Ortsgemeinde Spiesheim für die Bereitstellung des Kunstrasenplatzes (nachdem das Spielfeld in Armsheim umgebaut wird), sowie auch beim FV Flonheim, der das Adelberg-Stadion für die letzte Begegnung zur Verfügung stellte, da die Anlage in Spiesheim an diesem Tag nicht zur Verfügung stand.



W.S.